MENU
Ab in die Ferien Bild: www.bruno-birkhofer.ch

Ab in die Ferien

Nach einem harten Arbeitsjahr und den damit verbundenen Belastungen, ist die Vorfreude auf die letzten Tage vor den Ferien immer besonders gross. Die Gedanken schweifen bereits zu den freien Tagen und all den Möglichkeiten, die auf dem heimischen Balkon oder bei einem Reiseziel möglich sind. Bevor der Urlaub beginnen kann, müssen am Arbeitsplatz aber meist noch einige Vorbereitungen getroffen werden. Diese sorgen dafür, dass das Chaos nach der Rückkehr möglichst gering ist.



Die wichtigsten Vorbereitungen vor dem Urlaub

Neben den Vorbereitungen im privaten Rahmen, die vor allem mit der Buchung möglicher Reisen oder der Vereinbarung von Verabredungen zu tun haben, gilt vor allem im Büro auf ein wenig Organisation zu achten. Schliesslich soll man nicht aus der freien Zeit zurückkommen und erst einmal zwei Wochen damit beschäftigt sein, die aufgelaufenen Sachen abzuarbeiten, bevor man sich wieder auf die eigentliche Arbeit konzentrieren kann. Daher ist es zum Beispiel wichtig, dass die Kollegen über die eigene Abwesenheit informiert werden. Diese können bestimmte wichtige Tätigkeiten übernehmen oder zumindest dafür sorgen, dass die eigenen Aufgaben innerhalb des Büros verteilt werden. Das gilt natürlich auch für wichtige Kontakte ausserhalb des eigenen Büros. Eine Abwesenheitsmitteilung für die E-Mail, die darauf hinweist, wann man wieder im Büro zu erreichen ist, kann hilfreich sein. In dieser sollte auch ein Ersatz-Kontakt stehen, damit Kunden und Lieferanten während der eigenen Ferien einen Ansprechpartner haben.

Die drängendsten Aufgaben mit Deadlines sollten rechtzeitig an einen Kollegen übergeben werden. Auch die Kommunikation mit dem Chef spielt dabei ein Thema. Natürlich ist es schmeichelhaft, wenn dieser einen mit Anrufen zeigt, wie unentbehrlich man für das Unternehmen ist. Der Urlaub sollte aber genutzt werden um sich zu erholen, Zeit mit der Familie zu verbringen oder sich einfach nur Dingen zu widmen, die Lebensfreude bringen. Ein kleiner aber direkter Hinweis an den Chef, dass man auf Anrufe in der freien Zeit gerne verzichten möchte, kann da schon Wunder wirken.

Um sich selbst davon abzuhalten, die eigenen Ferien doch mit Arbeit zu verbringen, gibt es einige interessante Programme. Sie verhindern etwa den Zugriff auf E-Mails während einer festgelegten Zeitspanne und zwingen die eigene Person dazu, sich auch wirklich an die freie Zeit zu halten. Wer sich ausreichend vorbereitet und dafür sorgt, dass die wichtigsten Aufgaben erledigt werden, kann sich entspannt der freien Zeit widmen. Auch nach der Rückkehr wird es den Arbeitsplatz noch geben, dem man sich dann mit frischer Energie widmen kann.

Aktuelle Themen: