MENU
Körperliche Fitness zahlt sich im Job aus

Einfach ins Blaue kündigen?

Sie sind unzufrieden mit Ihrem Job? Sie fühlen sich über- oder unterfordert, Ihre Arbeit wird zu wenig wertgeschätzt oder Sie haben einfach das Gefühl, dass es Ihr Leben bereichern würde, noch einmal etwas ganz Neues anzufangen?



Dann geht es Ihnen wie vielen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Viele schieben die Kündigung jedoch immer weiter vor sich her, weil sie zuerst einen neuen Arbeitsplatz in Aussicht haben möchten, bevor sie die berufliche Reissleine ziehen.

Das Glück ist mit den Mutigen

Kündigen und das Risiko eingehen, am Ende ohne Job dazustehen? Das trauen sich die wenigsten Menschen, auch wenn sie unzufrieden mit ihrem Job sind. Dabei hat es auch Vorteile, einfach „ins Blaue hinein“ dem alten Arbeitgeber den Rücken zu kehren. Sie können beispielsweise sofort anfangen, wenn Sie eine interessante Stelle finden. Sollte sich nicht sofort etwas Neues ergeben, so ist das auch kein Drama: Nutzen Sie die Zeit einfach, um sich zu erholen oder um in Ruhe herauszufinden, was Ihnen wirklich wichtig ist. Das ist allemal besser, als jeden Morgen frustriert zur Arbeit zu gehen oder ein Burnout zu riskieren.

Es ist erwiesen, dass Menschen, die den Mut aufbringen, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und nicht warten, bis sich ihnen irgendwelche Alternativen bieten, langfristig glücklicher werden. Wenn Sie es wagen zu kündigen, ohne sofort einen Plan für die Zukunft parat zu haben, so kann sich das positiv auf Ihr Selbstbewusstsein auswirken und Ihre Persönlichkeit stärken. Denn: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Lineare Lebensläufe ohne Lücken sind die Ausnahme

Lücken im Lebenslauf lassen potenzielle Arbeitgeber stutzig werden und sind ein absolutes Ausschlusskriterium? Das war früher so. Heute sehen Personalfachleute genauer hin. Wenn Bewerber erklären können, warum sie einige Wochen lang keine feste Anstellung hatten, so ist das nicht weiter tragisch. Viele Menschen orientieren sich heute einmal oder mehrfach um, wenn es um ihre Karriere geht. Eine Lücke von zwei bis drei Monaten im Lebenslauf ist daher kein Drama mehr.

Viel Glück!

Aktuelle Themen: