MENU
Körperliche Fitness zahlt sich im Job aus

Erreichbarkeit ausserhalb der Arbeitszeit

Nach der Arbeitszeit: Erreichbarkeit erforderlich?

Viele Arbeitnehmer fragen sich, inwiefern sie nach der offiziellen Arbeitszeit erreichbar sein müssen. Ab und an stellen sie entgangene Anrufe auf ihrem Telefon fest und wissen nicht, ob sie nun ein schlechtes Gewissen haben müssen. Die Erreichbarkeit innerhalb der Zeit, in der Arbeit geleistet wird, ist unumstritten. Selbstverständlich müssen Arbeitnehmer in der Zeit, in der die bezahlt werden, für den Chef zu erreichen sein. Inwiefern darüber hinaus außerhalb dieser Zeit und beispielsweise im Urlaub sicherzustellen ist, dass der Arbeitgeber einen Arbeitnehmer erreichen kann, ist nicht pauschal zu beantworten. Dabei ist auch zu berücksichtigen, dass es neben den rechtlichen Erwägungen weitere Komponenten gibt, die in die Überlegung einzubeziehen sind. Wenn beispielsweise der Arbeitgeber private Telefongespräche während der Arbeit zulässt, was er nicht müsste, so kann ein Arbeitnehmer auf die Idee kommen - freiwillig - innerhalb der Freizeit auch beruflich zu telefonieren. In Zeiten von Handy und digitaler Kommunikation ist dies ohne größeren Aufwand möglich. Aufgrund des immer verfügbaren Handy muss der Arbeitnehmer die Zeit nicht zu Hause am Telefon verbringen, sondern kann auch von unterwegs telefonieren.



Vorteile ständiger Bereitschaft

Faktisch gibt es einige Vorteile, wenn der Arbeitnehmer nahezu ständig erreichbar ist. So lassen sich Arbeitsprozesse beschleunigen, indem nicht bis zum nächsten Arbeitstag gewartet werden muss. Außerdem können so Probleme vermieden werden, die möglicherweise durch leicht auszuräumende Missverständnisse entstehen. Außerdem stellt eine solche freiwillige Zusatzleistung für den Arbeitgeber einen Bonus dar, den er bei beruflichen Fortkommen sicher berücksichtigen wird. Außerdem profitiert ein Arbeitnehmer auch in umgekehrter Richtung davon, indem er andere Arbeitnehmer auch dann anrufen kann, wenn sie offiziell nicht arbeiten. Das vereinfacht eigene Arbeitsaufgaben und trägt zu einem guten Betriebsklima bei. Die Arbeitnehmer helfen sich gegenseitig, immer dann, wenn es notwendig ist. Je nach Arbeitgeber besteht auch die Chance, dass sich dieser an der Handyrechnung beteiligt, da diese nicht nur privat bedingt ist. Es gibt somit einige Vorteile, die ein Arbeitnehmer bedenken sollte, wenn er außerhalb der offiziellen Zeit zur Arbeit erreichbar sein will.

Nachteile ständiger Bereitschaft

Es kann jedoch auch Nachteile geben. Ob diese Nachteile tatsächlich entstehen, hängt immer auch von dem individuellen Arbeitnehmer ab. So gibt es Arbeitnehmer, die es als Stress empfinden, potentiell jederzeit erreichbar zu sein. Auch wird immer wieder das Argument genannt, dass der berufliche Bereich vom privaten Bereich zu trennen ist. Echte Einschränkungen dürften sich jedoch schon deshalb nicht ergeben, weil durch das Handy eine Flexibilität gewährleistet wird, die bei traditionellen Telefonen noch nicht bestand.

Aktuelle Themen: